Konzept des Horts

Wir möchten …

  • den Kindern verlässliche BezugserzieherInnen bieten und Strukturen geben, die Orientierung bieten
  • Bildungsräume eröffnen und individuelle Anregungen geben selber Lernprozesse zu initiieren und die Umwelt zu erforschen, aber auch Freiräume bieten
  • einen Ort anbieten, an dem sich das soziale Leben der Kinder entfalten kann
  • den individuellen Bedürfnissen der Kinder in offenen, bewertungsfreien Räumen gerecht werden
  • ein richtiges Verhältnis von Unterstützung und Selbstständigkeit finden
  • die Eigenständigkeit, das Selbstbewusstsein, die Selbstständigkeit, die eigene Identität/Persönlichkeit und Achtsamkeit der Kinder fördern
  • die Eigenverantwortung und Selbstständigkeit der Kinder durch altersentsprechende Mitbestimmung  des Hortalltags im Hort fördern (Gruppensprecher, Regeln mit Kindern gemeinsam entwickeln, Kinderbefragung bezüglich Ferienprogramm, Essen etc.)
  • die Gemeinschaftsfähigkeit der Kindern fördern
  • eine gute Erziehungspartnerschaft zwischen Eltern und ErzieherInnen, aber auch LehrerInnen und anderen Kooperationspartnern
  • den Eltern ein zuverlässiger Partner sein, der sie bei der Vereinbarkeit zwischen Familie und Beruf unterstützt

Ferien

Während der Ferien werden die Kinder durchgängig betreut, einzige Ausnahme sind die Schließzeiten (4 Wochen im Jahr).

Das Ferienprogramm beinhaltet ein mannigfaltiges, freizeitpädagogisches Programm, das sich an den Jahreszeiten orientiert. Die individuellen Bedürfnisse und Wünsche der Kinder werden berücksichtig. Von Fußball bis Teezeremonie wird das gesamte Entfaltungsspektrum abgedeckt.  Regelmäßig nimmt der Hort in den Ferien auch an Fußballturnieren teil.

Ein gemeinsames Frühstück ist immer ein wichtiger Bestandteil der Ferien. Auch Projektwochen mit verschiedenen Schwerpunkten (Sport, Kreativität, Theater, Kochen, Waldwoche etc.) sind fester Bestandteil. Viele Aktionen finden außerhalb des Hortes statt und haben Ausflugscharakter. Das Selbstbewusstsein und die eigene Identität der Kinder werden durch die verschiedenen Aktionen gefördert und heraus kristallisiert. Durch Ausflüge in Museen etc. erweitern die Kinder auf spielerische Art und Weise ihr Wissen, zudem ist die Verkehrserziehung ein wichtiger Bestandteil der Ausflüge in den Ferien und auch während der Schulzeit.